Logo Ottleben OHG - Orthopädie, Schuhtechnik & Sanitätshaus

Ihr Orthopädietechnik-Unternehmen in Alfeld & Kalefeld

Wir bieten Ihnen u.a.

  • Einlagen

  • Orthopädische Schuhe

  • Arbeitsschuhe

  • Rollatoren

  • Gehhilfen

  • Kompressionsversorgung

  • Lymphatische Versorgung

  • Bandagen

  • Brustprothesen

  • Stützmieder

  • Arbeitssicherheitsschuhe & Einlagen BGR191

Mit unseren medizinischen Hilfsmitteln helfen wir Menschen ihre Mobilität und ihr Wohlbefinden wieder zu erlangen. Unser Anspruch sind qualitativ hochwertige Produkte: Bandagen, Orthesen, medizinische Kompressionsstrümpfe und orthopädische Einlagen von Bauerfeind sind allesamt „Made in Germany“.

Rollatoren - Gehwagen

Rollatoren dienen körperlich Schwachen oder auch gehbehinderten Personen als Stütze beim Gehen. Als fahrbare Gehhilfe unterstützen sie die Fortbewegung um tägliche Aufgaben zu meistern. 

Rollatoren besitzen eine Sitzfläche zum Ausruhen und einen Korb zur Ablage von Einkäufen, Handtasche etc. Desweiteren können Zusatzhilfsmittel wie z.B. ein Stockhalter und Regenschirm angebracht werden.
Rollatoren sind je nach Krankenkasse verordnungsfähig.

Einlagen / Orthopädische Schuhe

Grundlegend unterscheiden wir Einlagen nach Klassischer, Sensomotorischer/Propreoreceptiver und Diabetiker/Rheumatischer Bauweise. Einlagen können auch immer eine Mischung aus mehreren Varianten sein.

Die Klassische Einlage arbeitet korrigierend und entlastend. Sie wirkt Schmerzen bzw. Fehlstellungen entgegen. Wir fertigen für Sie individuell für Ihre jeweiligen Fußformen und Ansprüche die Einlagen nach Maß, Formschaum oder Gips.

Zuerst muss eine Diagnose erstellt werden, welche Fehlstellung vorliegt (Spreizfuß, Senkfuß, Hohlfuß, Plattfuß, Spitzfuß) evtl.können auch mehrere Diagnosen zusammen kommen. Dann wird von den Füßen ein Abdruck genommen.

Je nach Fußform und Anwendung (Sport, Wandern, Alltag) wird eine bestimmte Einlage verwendet um den gewünschten Zweck zu erfüllen. Einlagen unterscheiden sich sehr stark im Material und in der Ausführung.


Im allgemeinen unterscheiden wir Klassische Einlagen in :

  • Kopieeinlagen
  • Weichschaumeinlagen,
  • Kork/Ledereinlagen 
  • wobei einzelne Materialien auch untereinander kombiniert werden können


Die Propreoreceptive/Sensomotorische Einlage

Die Klassische Einlage wirkt statisch korrigierend auf den Fuß, die Propreorecptive dagegen ist eine aktive Einlage die durch ansprechen bestimmter Muskelgruppen einer Korrektur der Fehlstellung bewirkt. Wobei auch hier gilt nicht jedes Therapiekonzept ist auch für jeden Kunden das Richtige.


Die Diabetiker/Rheumatiker Einlage

Sie wird immer über einen Formabdruck gebaut und wirkt mehr entlastend bzw. bettend als korrigierend auf den Fuß. Somit werden Druckstellen oder Überlastungen einzelner Bereiche vermieden.
Aber auch Fehlstellungen die sich je nach Krankheitsverlauf entwickeln können, sollen möglichst verhindert werden.

Bandagen

Für körperliche Bewegung ist unser Bewegungsapparat zuständig. Wo immer dieser sein Dienst verweigert gehören orthopädische Hilfsmittel wie Bandagen/Orthesen und Schienen in das Behandlungskonzept.


Folgende Ziele stehen bei der therapeutischen Anwendung im Vordergrund:

  • Beschleunigte Mobilisation des Patienten
  • Vermeidung oder Minimierung von Immobilisationsschäden
  • Schmerzreduktion


Aber nicht nur bei bereits bestehender Erkrankung kommen Bandagen etc. zum Einsatz. Als Prophylaxe werden sie im Sport eingesetzt um Verletzungen vorzubeugen. Es gibt eine Vielzahl von Herstellern der orth. Bandagen.


Wir beraten Sie gern und finden für Sie die richtige Bandage.

Kompressionsversorgung/lymphatische Versorgung

Als Kompression bezeichnet man die Ausübung dosierten Drucks auf das darunterliegende Gewebe- bzw. die entsprechende Extremität. Erweiterte Venen werden somit auf den normalen Durchmesser zusammengepresst, die Funktion der noch nicht zerstörten Venenklappen wird verbessert.


Kompressionstherapie erfolgt nach ärztlich gestellter Diagnose!


Bei allen Krankheitsbildern der Venen ist die Behandlung mit Kompressionsstrümpfen die effektivste Therapie. Hierbei werden 4 Kompressionsklassen unterschieden, zudem gibt es heute eine Vielzahl an Farben.

Ist die Diagnose gestellt und es liegt eine ärztliche Verordnung vor können wir Sie optimal beraten und versorgen. 


Als Kurzfassung nachstehend die häufigst gestellten Diagnosen für eine Kompressionstherapie:

  • Varizen und Krampfadern(Venenwandschwäche): chronisch venöse Insuffizienz: vollständiger oder teilweiser Verschluß von Arterien und Venen
  • Lymphödem: Behinderung des Lymphabflusses (Ödem: Schwellung infolge von Ansammlung von Flüssigkeit )
  • nach chirurgischen Eingriffen: als prophylaktische Maßnahme
  • Lipödem


Lymphatische Versorgung

Die Lymphterapie stellt eine spezielle Art der Kompressionstherapie dar. Hierbei handelt es sich
um ein flachgestricktes Kompressionsgewebe (sonst rundgestrickt), dass die Ödembildung minimiert damit die Lymphflüssigkeit, die für die Ödembildung sorgt, abtransportiert werden kann.

Bei beiden Versorgungen ist es unumgänglich, die Umfangmaße der Extremitäten etc. zu nehmen und eine umfangreiche Patientenaufklärung zu betreiben. 

Unsere Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Schulungsseminaren teil, um Sie nach höchstem Standard versorgen zu können.